RELEASE: CLOWNFISCH #5 »UTOPIASTADT«

RELEASE: CLOWNFISCH #5 »UTOPIASTADT«

RELEASE: CLOWNFISCH #5 »UTOPIASTADT«

DI 27.05. bis SO 01.06.14

Wir sind geworfen in eine Welt unserer Vorgänger, die ständig von wirtschaftlichen Optimierungszwängen bestimmt wird und sich immer wieder behaupten muss – zwischen den Ressourcen, die uns noch bleiben und den Zielen, die wir uns setzen. Ein Balanceakt, der kaum komplexer und weltumspannender sein könnte. Es geht um die Prozesse, die das Bild von morgen zeichnen. Welche Parameter und Richtlinien legen wir an, um Entscheidungen für die Zukunft zu treffen? Wer definiert diese oder von wem werden sie diktiert? Wie weit reichen die Überlegungen hinter den Entscheidungen der Konzerne, der Regierungen, der Kommunen und jedes Einzelnen? Wie transparent sind die Abläufe zwischen den einzelnen Knotenpunkten, wenn schon Computerprogramme die Antwort des Menschen in die Formulierung der Frage mit einbeziehen, um die gewünschte Reaktion auslösen zu können? Gibt es eine Entscheidungsfindungsmoral?

In was für Städten wollen wir leben? Ist Kultur ein Standortfaktor für Wirtschaftsansiedelung oder ist eine florierende Wirtschaft der Weg zur Kultur? Nur noch am Markt gut positionierte Konzerne haben die finanziellen Mittel, die verödeten Flächen ihres Schaffens wieder zu kultivieren. In wie weit beeinflusst uns das Klima der Ozeane? Wie viel Plastikmüll könnte man dort finden, Kunstfaser daraus weben und Kleidung herstellen? Was hinterlassen wir als Vorgänger den nächsten Geworfenen?
In manchen Menschen pulsiert ein Mitgestaltungswille, ein Bedürfnis die Dinge nicht so hinnehmen zu müssen, wie sie sind. Nach der Erkenntnis, dass ein Geworfensein zwar den Ausgangspunkt ausmacht, aber der Weg danach auch immer in Stücken ein selbst gewähltes Schicksal ist, stehen uns die Utopien dieser Welt offen. Es ist möglich die gegenwärtige Situation in Richtung einer selbst gewählten Zukunft zu lenken.

Für die fünfte Ausgabe des clownfisch statementmaganzins haben wir dazu eingeladen, die Utopien unsere Zeit und deren Umsetzungsansätze zu zeigen. Wie sehen die konkreten Utopien aus? Wo stehen wir? Welche Ansätze haben eine Testphase erreicht oder bereits punktuelle Anwendung gefunden? Wir zeigen Ideen, Ansätze, Versuche, Erfolge und vielleicht auch Misserfolge aus künstlerischem, wissenschaftlichem, wirtschaftlichem, sozialem oder politischem Kontext.

Begleitend zum Erscheinen des Magazins gibt es ein umfangreiches Programm, welches dazu einlädt an den beschriebenen Utopien weiter zu denken, die nächsten Schritte zu arbeiten oder eben genau diese zu zeigen.
Unterstützt durch das Kulturbüro der Stadt Wuppertal und Kulturfonds Wuppertal.

PROGRAMM
CLOWNFISCH RELEASE

27.05. DI // 19:00 UHR
Stadtentwicklung von unten – das Labor Utopiastadt?
In Kooperation mit dem Wuppertal Institut.

Durch leere Kassen erfahren umfassende Stadtentwicklungsprozesse häufig immer weniger öffentliche Förderung. So zeichnet sich die gesellschaftliche, ökologische und insbesondere kulturelle Entwicklung einer Stadt vermehrt durch innovative, nicht von oben gesteuerte, Initiativen und Eigenengagement der Zivilgesellschaft von unten aus. Doch, wie funktionieren diese innovativen Kooperationsmuster und welche Potentiale zur Entfaltung gibt es? Welche Vor- und Nachteile zur Akzeptanz erfährt eine solche Stadtentwicklung von unten? Diese Fragen werden am 27.05.14 ab 19 Uhr am Beispiel der Utopiastadt mit Christian Hampe (Geschäftsführer und künstlerische Leitung Utopiastadt) und Uwe Schneidewind (Vorstandsvorsitzender TransZent und Präsident des Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie) diskutiert. Die Veranstaltung findet in Utopiastadt am Bahnhof Mirke (Mirker Str. 48) in Wuppertal im Hutmacher statt und ist zugleich der Auftakt zum Veranstaltungsprogramm im Rahmen der Veröffentlichung der 5. Ausgabe des clownfisch Statementmagazins zum Thema »Utopiastadt«. Da die Teilnehmerzahl hier begrenzt ist, wird um Anmeldung unter transzent@uni-wuppertal.de gebeten. Mehr Infos hier.

28.05. MI // 19:00 UHR
Urban Gardening Infoabend
In Kooperation mit den Utopiastadtgärtnern.

Lokal im eigenen Quartier sezten wir uns mit Landwirtschaft, Gemüseanbau, historischen Pflanzen und Sensibilisierung von urbanen Gartenthemen auseinander. Jenseits von »Peak-Oil« und Großkonzernen der Lebensmittelindustrie entsteht so eine bürgernahe Station mit Lehr- und Lernveranstaltungen, barierefreiem Gärtnern, Projekten zur Kompostierung und Energiegewinnung, Imkern und offen zugänglichen Gemüsebeeten und Kräuteranbau für die hauseigene Gastronomie.

29.05. DO // 19:30 UHR
Nächster Halt: Europa!
In Koopertaion mit der 2. Wuppertaler Literatur Biennale

Jörg Degenkolb-Değerli, Christiane Gibiec, Karl-Otto Mühl, Hermann Schulz, André Wiesler, Hank Zerbolesch
Konzeption: Jörg Degenkolb-Değerli

Blickt die jüngere Generation selbstverständlicher auf ein zusammenwachsendes Europa als die ältere? Oder umgekehrt? Wuppertaler Autoren der Jahrgänge 1923 bis 1981 lesen in einem alten Bahnhof Texte, die vom Unterwegssein und Begegnen handeln – literarisch, journalistisch, satirisch, essayistisch. Bereits bei der Literatur Biennale 2012 veranschaulichte diese »Generation Stage«, dass hier neben Unterschieden vor allem auch Gemeinsamkeiten im Fokus stehen.
Eintritt: 6/3 €

30.05. FR // 20:30 UHR
Only Hut: Spezial!
In Kooperation mit Hutmacher.

ONLY HUT! Seit Oktober 2013 haben wir unter diesem Titel über 30 fast unbekannte Bands aus ganz Europa nach Wuppertal eingeladen, um ihnen Utopiastadt und ihre Musik unseren Gästen zuzeigen. Wir setzten mit einem Hut auf eine freiwillige Spende für die Band. Schnell etablierte sich diese Konzertreihe zu einem atmosphärischen und künstlerischen Highlight in Wuppertal – ob am Wochenende oder unter der Woche, so dass auch die Band immer mit einer »Gage« rechnen kann, die eine der Stadt unbekannten Band selten erreicht.
Wir sind davon überzeugt, damit ein Format etabliert zu haben, das einerseits den Zugang zu Livemusik und damit auch zum kulturellen Verständnis anderer fördert und andererseits den Support für junge Musiker schafft, den sie brauchen, wenn sie über ihre heimatlichen Reichweiten hinaus reizen und bewegen wollen.

Ein ONLY HUT Kandidat an diesem Abend wird KATHA RAKETE sein, das sind Katharina Lerch und Christian Dudel. Die Band existiert offiziell seid 2009 – aus zuverlässiger Quelle wissen wir aber, dass das Projekt eigentlich schon seit 2003 einen Gärungsprozess in Richtung Reife durchläuft. Dabei war offensichtlich Zeit ein wichtiger Faktor, um die genauso süßen wie scharfen Konturen zu zeichnen, die diese Kombo ausmachen. Ansonsten: Gesang, Gitarre, Bass. Mehr braucht es nicht, um sich den Schwermütigkeiten zwischen Alltagsverdruss und Liebeskummer zu stellen. Manchmal selbstironisch, manchmal mit Zeigefinger, aber immer ehrlich und direkt. Eintritt: frei! Only Hut!

Ein weiterer Künster des Abends ist SEDLMEIR. Melodien sind sein Leben. Der Antiheld des Rockenroll zögert sein Comeback immer weiter hinaus. Kein Wunder, denn er fühlt sich noch immer zu jung für eine feste Beziehung mit dem Showgeschäft. Denn offen soll diese Beziehung sein, so offen wie Sedlmeir selbst: Was als enges Minimal-Korsett mit Gitarre, Drumcomputer und Synthesizer-Häppchen daher kommt entpuppt sich beim zweiten hingucken als eigenständiger Kosmos mit schier unendlichen Möglichkeiten. Eintritt: frei! Only Hut!

31.05. SA // 10:00 – 22:00 UHR
Stadtmacher Festival 2014
In Kooperation mit Youth ChangeMakerCity und andern Initiativen.

Raum für Ideen, Austausch, Projekte, Stadt und die Region. Bei der Stadtmacher Messe bieten wir mit der Youth ChangeMakerCity Wuppertaler Initiativen Raum zur Präsentation, Vernetzung und Kommunikation. Interaktive Aktionen, Stände, Workshops und eine »Wiese« zum experimentieren schaffen eine Öffentlichkeit für genau die engagierten BürgerInnen, die Wuppertal ein bisschen utopischer machen.
Bühne Open Air in Kooperation mit Youth ChangeMakerCity, Moderation David J. Becher. Das ausführliche Programm findet ihr hier.

Für einen weiteren Höhepunkt sorgt ein OpenAir Bühnenprogramm mit Bands von hier und anderswo. Wir wollen die Nordbahntrasse mit Musik erhellen und dabei helfen uns keine geringern als UNCLE HO, deren Mitglieder nicht nur schon um die Welt getourt sind, sondern auch weit darüber hinaus äußert aktiv in der kulturellen Ausgestaltung unserer Region sind.
Eintritt: frei!

01.06. SO // 12:00 UHR
Mirker Matinée
In Kooperation mit Hutmacher.

01.06. SO // 15:00 UHR
Upcycling und Reparatur
Elektro Reparatur Café in Kooperation mit /dev/tal e.V.
Fahrrad Reparatur Café in Kooperation mit Mirker SchraubarInnen
Gartenstube in Kooperation mit Utopiastadtgarten
Eintritt: frei!

Diskussion eröffnen

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

17.10.19 | 20:00 | ANDY STRAUSS – THE DARK SIDE OF THE STRAUSS (SOLO-PROGRAMM)

14.09.19 | 18:00 | Lesung mit Sami Omar (Afrika-Filmtage 2019)

30.08 - 01.10.19 Afritopia – Global Food Lab

23.11.19 | 19:30 | Konzert: Martin Kohlstedt – Historische Stadthalle Wuppertal

19.11.19 | 20:00 | TILL REINERS »BESCHEIDENHEIT« (KABARETT/STAND UP)

Suche