- Utopiastadt / Clownfisch - https://www.clownfisch.eu -

SPENGLER

[1]

MARTIN SPENGLER

»Martin Spengler arbeitet meist in Reliefs, die er aus aufeinander geklebten Wellpappen schnitzt. Das Material Karton bietet ihm durch seine Struktur eine Fülle technischer Möglichkeiten. Die Tiefe und Lebendigkeit, die er damit erreicht, ist verblüffend. Die monochrome Bemalung mit kalkhaltiger weißer Farbe unterstützt die besondere Ästhetik des Materials. Den ausgewählten Motiven liegen Fotografien zugrunde. In ihrer Summe zeigen sie eine künstlerische Auseinandersetzung mit Strukturen und Ordnungsschemata.
So sucht Spengler beispielsweise in einem Autobahnkreuz oder einer Kathedrale nach Funktionen von Ornamenten, die zugleich Details eines übergeordneten Prinzips sind oder stellt die Bewegung von Menschen in einem Fußballstadion einem Fischschwarm gegenüber. Bei diesen Bildern tritt noch der Kontrast von Individualität und Uniformität hinzu, da der Künstler geradezu detailbesessen jede einzelne Figur behandelt. Aus
dem chaotischen Durcheinander vieler Individuen formiert sich eine einheitliche Bewegung, gleichsam einer geheimen Choreographie folgend. Bei aller Genauigkeit schafft Spengler kein perfektes Abbild der Wirklichkeit, sondern durch die Überspitzung der vorgefundenen Gesetze und Regeln eine eigene und in sich geschlossene Bildwelt« (Alicia Ysabel Spengler).
Bei der Ausstellung handelt es sich um eine Kooperation mit dem Neuen Wuppertaler Kunstverein.

Eröffnung: Samstag, 28. April 2012, um 16.00 Uhr.
Begrüßung: Monika Hein (Bürgermeisterin und stellvertretende Vorsitzende des Kulturausschusses)
Einführung: Oliver Zybok (Künstlerischer Leiter)
Ausstellungsdauer: 29. April bis 17. Juni 2012
Öffnungszeiten: Mi bis So, 14.00 bis 18.00 Uhr

Workshop für Kinder und Jugendliche
Samstag, 12. Mai, 14.30 bis 17.30 Uhr (um Voranmeldung wird gebeten)

Ein Nachmittag für uns:
von und mit Menschen im gehobenen Alter
Samstag, 2. Juni, 14.30 bis 17.30 Uhr (um Voranmeldung wird gebeten)
Kunst nach Feierabend – Gespräche in der Galerie
Donnerstag, 3. Mai und 31. Mai, jeweils um 18.00 Uhr(um Voranmeldung wird gebeten)
Das Vermittlungsprogramm entsteht in Zusammenarbeit mit der VHS Remscheid.

Galerie der Stadt Remscheid
Scharffstraße 7–9, 42853 Remscheid
Telefon: 02191 16-2798