Lieber Woanders: Lesung mit Marion Brasch

11.09.19 | 18:00 | Lieber Woanders: Lesung mit Marion Brasch

  • Marion Brasch wurde 1961 in Berlin, in der Deutschen Demokratischen Republik, geboren. Nach dem Abitur arbeitete die gelernte Schriftsetzerin in einer Druckerei, bei verschiedenen Verlagen und beim Komponistenverband der DDR, später als Musikredakteurin, Moderatorin und Autorin fürs Radio.
    Ihrer Stimme, die Radio Eins seit nunmehr zwei Jahrzehnten mit prägt und gestaltet, gesellten sich Erzählstimmen hinzu: Ihr Familienroman Ab jetzt ist Ruhe (2012) beschreibt die Geschichte ihrer Familie, eigens ihrer Brüder Klaus, Peter und Thomas Brasch. Die Romane Wunderlich fährt nach Norden (2014) und Die irrtümlichen Abenteuer des Herrn Godot (2016) folgten. Zuletzt erschien Lieber woanders (2019).
  • PROGRAMM
    Moderierte Autor*innenlesung des Romanes Lieber woanders.
    Einleitung und Moderation: Birte Fritsch, Kuratorin des Literaturfestivals Meinwärts schreiben
  • TICKETS
    Supporter Tickets gibt es am Eingang oder hier: https://www.wuppertal-live.de/?298954
  • Das Literaturfestival MEINWÄRTS
    150 JAHRE ELSE LASKER-SCHÜLER.
    »Schwerbrausend oder streichelnd möchte die Kunst fließen in des Beschauers Herz. Dem Künstler ist vererbt Ewigkeit; aus ihr holt er Materie, den Stoff seiner Schöpfungen, Zeit und Raum und Ewigkeitssubstanz: die Liebe!« – proklamiert Else Lasker-Schüler 1937 in Das Hebräerland.Im Sommer des Festjahres wird nun vermehrt gegenwärtige Kunst in des Beschauers Herz fließen. In Kooperationen u. a. mit dem Literarischen Colloquium Berlin werden in Soiréen, Künstler*- innendialogen, Lesungen und Diskussionen Motive und Ideen Else Lasker-Schülers in ihrer Aktualität betrachtet. In diesem Dialog mit der Dichterin, der über der Zeit steht, ist es nicht nur die Liebe, der somit ein Resonanzraum geschaffen wird.
    Die Autor*innen sind eingeladen, ihre Werke im Kontext des grenzüberschreitenden und zeitlosen Gesamtwerkes der Jubilarin zu präsentieren und somit eigene Anknüpfungspunkte an Leben und Werk Else Lasker-Schülers zu finden. Dabei können ganz unterschiedliche Verbindungen entstehen.Eine Veranstaltung des Kulturbüros Wuppertal in Kooperation mit UTOPIASTADT.
Diskussion eröffnen

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

Suche