DIE ANDERE SEITE DES MONDES

DIE ANDERE SEITE DES MONDES

Künstlerinnen der Avantgarde, 22.10.2011 – 15.01.2012, K20 Grabbeplatz

Im Mittelpunkt der Ausstellung Die andere Seite des Mondes stehen acht Künstlerinnen, die in den 1920er und 1930er Jahren maßgeblich an den ästhetischen Neuerungen in Europa beteiligt waren. Durch ihr hohes künstlerisches Niveau, ihre zielstrebige Kontaktsuche und unbedingtes Engagement vernetzten sie sich stets im Zentrum der Avantgarde. Es sind Claude Cahun, Dora Maar, Sonia Delaunay, Florence Henri, Hannah Höch, Sophie Taeuber-Arp und die weniger bekannten Katarzyna Kobro und Germaine Dulac, deren Leben und Werke in der Ausstellung erstmals in dieser Zusammenstellung entdeckt werden können. Die Gesamtspanne ihrer künstlerischen Arbeiten umfasst unterschiedliche ästhetische Richtungen vom Dadaismus über den Konstruktivismus bis hin zum Surrealismus. Ebenso vielfältig sind die künstlerischen Mittel: Malerei, Fotografie, Collage, Film und Skulptur. … mehr

Diskussion eröffnen

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

12.07.19 OPEN SOURCE FESTIVAL CONGRESS 2019

10.11.18 | 14:00 | Gruppenaustellung im Rahmen der WOGA: Luisa Schmidt-Russnak, Jenny Lee und Mosche

03.09 - 14.09.18 AUSSTELLUNG: AUF DEM WEG INS GELOBTE LAND? MIGRATION UND FLUCHT AUS LATEINAMERIKA IN DIE USA

13.04 - 22.04.18 AUSSTELLUNG | Ein Leben für die Kunst | Christine Möbbeck

Suche