Es geht los! Neues PlanerInnenteam für die Sanierung am Start!

Es geht los! Neues PlanerInnenteam für die Sanierung am Start!

Nach einer europaweiten Ausschreibung kann Utopiastadt erfreuliches berichten: Den Zuschlag bekam ein Generalplaner-Team aus Wuppertal!

Insa4, ein Generalplanungsbüro mit Architekten-, Sachverständigen- und Brandschutzteam, begleitet planerisch die Ausführung der vom Land NRW geförderten Sanierungsarbeiten. Unter der Federführung von Projektleiterin Madonna Al-Hakim hat das Team die Arbeit aufgenommen, um die Ausführungsplanung im ebenso inspirierenden wie herausfordernden Spannungsfeld zwischen Förderrichtlinien, Denkmalschutz und umfangreicher baulicher Selbsthilfe durch Ehrenamtliche umzusetzen. Entsprechend rumort es kräftig im historischen Bahnhofsgebäude: Es wird derzeit intensiv Vermessen, Proben der Bausubstanz werden analysiert, Bauphasenpläne konkretisier, die Ehrenamtler/innen aktiviert und alles für die weiteren Bauarbeiten vorbereitet.

Die Utopisten freuen sich sehr darauf, nach der langen und komplizierten Vorbereitung auf die Städtebauförderung, nun endlich mit der Umsetzung loszulegen und haben mit genau dieser Freude die Verträge mit Insa4 unterschrieben.

»Ein Projekt mit so viel ehrenamtlichem Engagement hat mich sofort gereizt. Noch dazu eines, dass damit schon seit Jahren für Wuppertal so wichtige Arbeit leistet.« Madonna Al-Hakim, Projektleiterin insa4

»Eigentlich kriegt man so ein Projekt nur im Studium und glaubt, dass man in der Realität so etwas nie machen kann. Bei mir ist das jetzt umgekehrt.« Arndt Rosenkaymer, Geschäftsführer insa4

»Hier stehen zahlreiche Utopistinnen und Utopisten voller Tatendrang bereit, den Eigenanteil durch Selbsthilfe am Bau mit tatkräftig utopischer »Muskelhypothek« zu erledigen. Darüber hinaus gilt unser Dank natürlich nach wie vor den Unterstützerinnen und Unterstützern, die durch großzügige Spenden den monetären Eigenanteil von Utopiastadt an den Sanierungskosten ermöglicht haben, allen voran der Dr. Werner Jackstädt-Stiftung und der NRW-Stiftung.« – David J. Becher, Vorstands-Vorsitzender  e.V.

Sanierung Bahnhof Mirke / Utopiastadt, Foto: Wolf SondermannVon links: Christian Hampe, Ralf Glörfeld, Arndt Rosenkaymer, Sydra Issa, Liane Schneider-Paschen, Madonna Al-Hakim, Isabella Rosenkaymer, Michael Nebel, Norwin Schulte-Hürmann, Beate Blaschczok, Johannes Schmidt, Yannik Hoeder, David J. Becher (Foto: Wolf Sondermann)

Diskussion eröffnen

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

26.01.19 | 20:00 | ONLY HUT – BLACK SEA DAHU (ZÜRICH)

07.02.19 | 20:00 | QUICHOTTE: „DIE UNERTRÄGLICHE LEICHTIGKEIT DES NEINS“ (AUSVERKAUFT)

Suche